Zeit der Dankbarkeit

Heute ist der 1. November. Nun ist er vorbei, der twitterfreie Oktober. Gleich werde ich Twitter wieder auf meinem Handy installieren und mal schauen, wer dort auf mich wartet. Ich freu‘ mich schon darauf. Aber noch zögere ich es etwas hinaus.

Wer mich kennt, weiß, dass ich Herausforderungen liebe. Ich baue in meinem Alltag immer mal wieder bewusst Verzicht ein. Sei es durch mein Intervallfasten oder temporären Kaffee-, Süßigkeiten- oder auch Fernsehverzicht, wie in meiner 12-Wochen-Challenge im Jahr 2013.

Weil ich immer wieder gefragt wurde, warum ich das mache bzw. was es mir bringt, hier meine Antworten.

Warum verzichtest du einen Monat auf Twitter?

Zeichnung mit der Komfortzone, darum magische Sterne Raus aus der Komfortzone – entdecke die Magie

Diese Grafik zeigt mit einfachen Worten, warum ich das mache. Wie so viele andere auch, bewege ich mich gerne in meiner Komfortzone. Dort fühle ich mich sicher und geborgen. Ich habe dort das Gefühl, geschützt vor Unerwartetem zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 751 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s